Bei uns können Sie die Medikamente gleich mitnehmen



Medikamente von Ihrem Arzt: Er kennt Risiken und Nebenwirkungen.
Und er kennt Sie.
Eine Information der Ärztegesellschaft Baselland.

Sind Medikamente gefährlich?
Moderne Medikamente sind sehr sicher. Sie können auf deren Qualität und Sicherheit vertrauen. Heute dauert es mehrere Jahre bis ein Medikament auf den Markt kommt. In dieser Zeit werden zahllose Tests durchgeführt. Es wird alles Erdenkliche getan, um die möglichen Nebenwirkungen genau zu ermitteln. Schon beim geringsten Verdacht auf ernsthafte Gefährdung wird ein Medikament vom Markt zurückgezogen. Auf den Packungsbeilagen sind heute alle denkbaren Nebenwirkungen, auch wenn sie selten auftreten, aufgeführt. Die Risiken sind bekannt. Grundsätzlich sind Medikamente heute bei richtiger Dosierung und ärztlicher Aufsicht ungefährlich und sicher.

Warum muss ich mich an die Dosierung halten?
Bei der Anwendung von Medikamenten gilt es einige Regeln und Massnahmen zu beachten.

  • Es ist ganz wichtig, dass Sie sich an die Vorschriften des behandelnden Arztes* halten, der das Medikament verschrieben hat, denn er kennt die Nebenwirkungen und Ihre Krankengeschichte.
  • Halten Sie sich an die vorgeschriebene Dosierung und Einnahmezeit. Ändern Sie diese nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt.
  • Melden Sie sich bei Ihrem Arzt, wenn nach Ihrer Einschätzung Nebenwirkungen auftreten.
  • Wenn Sie von einem anderen Arzt ein neues Medikament bekommen, informieren Sie ihn über allfällige Medikamente, die Sie bereits nehmen müssen.
  • Sagen Sie Ihrem Arzt auch, wenn Sie rezeptfreie Medikamente einnehmen.

Keine Angst vor Nebenwirkungen?
Nebenwirkungen können auftreten. Wenn Sie sich an die vorgeschriebene Dosierung und konsequent an die Einnahmezeiten halten, brauchen Sie davor aber keine Angst zu haben. Qualität und Sicherheit der heutigen Medikamente verdienen Ihr Vertrauen. Lassen Sie sich im Zweifel von Ihrem Arzt beraten.

Wir, Ihre Ärzte, wissen über Risiken und Nebenwirkungen Bescheid – und kennen Sie und Ihre Krankengeschichte.

* Der besseren Verständlichkeit wegen haben wir uns für die Berufsbezeichnung «Arzt» entschieden. Sie steht in dieser Information für Ärzte und Ärztinnen.

Nach oben